Der Advent beginnt!

So lasset uns feiern und tanzen das letzte Mal zu Kathrein!




Heutzutage sind wir nur noch eine Fastenzeit gewöhnt, nämlich die Zeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag. Ostern feiert Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Es ist das wichtigste Fest im Kirchenjahr.


Es gibt noch eine zweite Fastenzeit im Jahr: die Adventszeit, in der man sich auf die Geburt Jesu Christi vorbereitet. Das Bewusstsein dafür ist uns heute abhanden gekommen. Wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere, dann war die Vorweihnachtszeit keine stille Zeit der Besinnung, sondern eine Zeit, in der verstärkt Prüfungen geschrieben wurden.


Was hat der Advent mit Kathrein zu tun? Der Kathreinstag ist der Gedenktag der heiligen Katharina von Alexandrien und wird am 25. November gefeiert. Dieser Tag markierte das Ende der Tanzsaison im Jahr. Der letzte Tanz des Jahres war traditionellerweise der "Kathreinstanz". Danach hieß es: "Kathrein stellt den Tanz ein"; Musik und Tanz waren bis zum 6. Januar untersagt. Mit der seit Jahren stattfindenden Wiederbelebung traditionellen bayerischen Brauchtums, rücken solche Zusammenhänge wieder ins Bewusstsein. Dieses Jahr fand der Kathreintanz am Samstag, 19. November statt, also am letzten Samstag vor Kathrein!




Bildnachweis: Bayerisch (Meister des Atteler Altars), Atteler Altar: Hl. Katharina von Alexandrien vor dem Kaiser, um 1480/90, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Staatsgalerie in der Burg zu Burghausen




1 Ansicht0 Kommentare