top of page

Bier auf bairisch! Plempl, Noagerl und Dünnbier.

Aktualisiert: 30. Dez. 2022


Die bayerische Sprache tritt mit eigenen Wortschöpfungen hervor, wenn's darum geht, die Qualität des Biers zu zu bewerten. Die Wörter Plempl und Noagerl und ihre feinen Unterschiede sollten Sie kennen.

Das 1874 gegründete Maximiliansbräu in Haidhausen galt als einer der schönsten Münchner Biergärten:

Die Maximiliansbrauerei an der Ismaninger Straße 2 in München, 1900, aus der Sammlung von Karl Valentin, Stadtarchiv München


Das dort gebraute Bier nannten die Münchner verächtlich "Kreiller-Plempl". Lange konnte sich der aus Trostberg kommende Johann Nepomuk Kreiller nicht als Wirt halten. Nach acht Jahren unter seiner Leitung war der Bierausstoß auf 14.000 Liter pro Jahr gesunken, was zur Schließung und zum Abriss der Maximiliansbrauerei im Jahr 1900 führte.


Von Noagerln und Plempln und mehr:

  • Plempl, Plempibier: Wenn's Bier gar nicht schmeckt, dann ist es ein "rechter Plempl".

  • Brentenbier, Tröpflbier: Vom Hahn, abgestandenes Bier.

  • Noagerl, Noaglbier, Neigbier: Der letzte, meist abgestandene Rest Bier im Glas.

  • Noagerlsepp, Noagerlzuzler

  • Grändleinbier, Grantlbier

  • Müdes Bier

  • Scheps, Afterbier, Halbbier, Kofentbier, Nachbier

„Wie wunderlîch ist doch der tôt, Daz er dich niht hinnen nimt! Dîn swachez leben uns niht zimt, Wan du uns ze schanden gâst Und weder an noch in dich hâst.“ Si hiez im bringen schier Nâch dem kaese ein afterbier.“
„Wie eigenartig ist doch der Gevatter Tod, daß er dich nicht mit sich nimmt! Deine Gebrechlichkeit gefällt uns nicht, du machst uns nur Schande, da du nichts an und nichts in dir hast!“ Sie ließ ihm nach dem Käse lediglich noch ein Afterbier bringen.“

Rüdiger der Hinkofer: Der Schlegel, 1286, zitiert nach Josef Fendl: Obertraublings Beitrag zur Literatur des Spätmittelalters; Vgl. Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm: "kofent oder nachbier, sonst auch halbbier genannt, schon in dem mhd. gedichte Rüdigers des Hunthofers von dem schlegel."


  • Dünnbier, Seichbier

"Vom Soachbier säufst drei Maß Bia und bam Soacha werns via!"

Zitiert nach: Bayerisches Wörterbuch der Bayerischen Akademie der Wissenschaften


  • Mittelbier (dünnes Bier vom zweiten Sud einer Maische).

  • Afterbier (dünnes Bier vom letzten Sud einer Maische).

  • Germbier: Die bei der Hefegewinnung erzeugte Flüssigkeit wird zu einem geringeren Preis verkauft.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page