top of page

Der Königsbau der Residenz, ein neues Schloss für den König!



Wissen Sie eigentlich, dass am Anfang der modernen bayerischen Geschichte kein Bayer, sondern ein Franzose stand? Nein? Dann lassen Sie uns einen Ausflug in die Zeit machen, in der Bayern Königreich wurde!

​1806 war es soweit: Bayern war Königreich! Wo aber sollte der bayerische Monarch repräsentieren? Eine neues „Schloss“ musste her! Es entstand als "Königsbau" (siehe Bild) an der Süd­seite der Münchner Residenz. König Ludwig I. war der Bauherr und lenkte von hier aus die Staatsgeschäfte Bayerns. Gleichzeitig diente der Bau als Wohnung der königlichen Familie.

​​München wurde in dieser Zeit moderner! Es verlor nach und nach seine mittelalterliche Stadtmauer und die ersten modernen Großbauten entstanden. Einige davon prägen das Stadtbild Münchens bis heute. Die Stadt veränderte sich innerhalb kurzer Zeit radikal. Und nach Jahrzehnten des Krieges und der politischen Neuanfänge hatte sich das Lebensgefühl der Menschen verändert. Es war die Zeit des Biedermeiers. Das Lebensgefühl der Menschen setzte der Münchner Maler Carl Spitzweg fein und mit hinter­gründigem Humor in Szene.

Mit dieser Führung entführe ich Sie in die Zeit des Biedermeiers und in die Kulissen eines könig­lichen Schlosses, das die Residenz nun geworden war!


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page